Stadtbibliothek Bilke lädt ein

Alexander g.  Schäfer 1 (2).jpg
Alexander g. Schäfer 1 (2).jpg


Fröhlichkeit und Frauen - ein Schäferstündchen




Fröhlichkeit und Frauen! Geht das denn? Passt das denn zusammen?

Klar und wie, meint zumindest der Autor und Kabarettist Alexander g. Schäfer. Dieser, Komiker und seit über 20 Jahren verheiratet, also eigentlich Tragikomiker, weiß, was es heißt, ähnlich wie Herr Sauer, seiner Kanzlerin das Kommando zu überlassen.

Natürlich hat er auch außerhalb, sozusagen als Freigänger, seine Erfahrungen gemacht und gibt im Rahmen seines "Schäferstündchens" über seine Ansichten von Ehe, Beziehungen und eben Schäferstündchen bereitwillig Auskunft.

Dabei wird nichts verheimlicht, nichts weggelassen, niemand verschont!


Seinen Vater kennen sicherlich noch viele von Ihnen: Gerd E. Schäfer alias Maxe Baumann, seine Paraderolle. Sein Sohn Alexander g. Schäfer ist ebenfalls Schauspieler, Kabarettist und Theaterautor. Und das er der Sohne seines Vaters ist, wird am am Mittwoch, dem 21. Februar 2018 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Bilke unter Beweis stellen.

Freuen Sie sich auf einen heiteren Abend - wir freuen uns auf Sie!


Kartenreservierungen nehmen wir gern entgegen.







"Wenn Mutti früh zur Arbeit geht..." - Frauen in der DDR


Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin und Bürgerrechtlerin Freya Klier


Waren Frauen in der DDR wirklich gleichberechtigt - oder lediglich auf dem Papier? Berufstätigkeit, Kind, Familie, erfüllte Partnerschaft, Selbstverwirklichung… waren das nicht ein paar Bälle zu viel, mit denen Frauen täglich jonglieren mussten?


Am Spannungsverhältnis Berufstätigkeit und Kinderbetreuung scheiden sich bis heute die Geister. In Intervallen kocht das Thema hoch und damit auch die Emotionen: Kritik am Frauenprogramm der DDR mündet oft in undifferenzierte Verteidigung. Geht es gar um Kinder, stehen sich noch zusätzlich Ost und West gegenüber. Und wo blieben die Männer?


Die Filmemacherinnen Freya Klier und Nadja Klier haben Frauen aus verschiedenen

DDR-Generationen um ihre Erinnerungen gebeten, aus Stadt und Land. Sie haben aufschlussreiche Sendungen des DDR-Fernsehens herangezogen und die entscheidende Fach-Frau, Prof. Dr. Hildegard Maria Nickel von der Humboldt-Universität Berlin, um ihre Einschätzungen gebeten. Auch Männer bleiben endlich nicht mehr völlig ausgespart aus der Debatte.


Hiermit laden wir Sie recht herzlich zur Filmvorführung und zum Gespräch mit der Regisseurin Freya Klier ein.


Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 6. März 2018 um 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek Bilke statt.

Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung per Telefon unter 03647/500320 wird gebeten.






Cat Stevens / 70


Eine musikalisch-literarische Hommage


Mit seinen sensiblen, bewegenden und sehr persönlichen Songs gelangte Cat Stevens in den 70ern zu Weltrum. Bis er sich ganz plötzlich vom Showgeschäft zurückzog und erst 30 Jahre später wiederkam.

2018 wird der Songpoet Cat Stevens 70 Jahre alt.

Anlass für "Wolke X", einen Blick auf seine ungewöhnliche Biografie zu werfen, von den Anfängen bis zu seinem Comeback.

Dabei treffen biografische Texte und Lyrics auf ausdrucksstark interpretierte Songs wie Father and son, Lady d`Arbanville, Moonshadow, Morning has broken, Wild world, Roadsinger, First cut is the deepest und viele weitere Cat Stevens Welthits.

Ergänzt wird dies alles von Fotocollagen und Videoclips.


Kerstin Wenzel-Brückner und Wolfgang Brückner haben das Pößnecker Publikum schon des öfteren mit ihren tollen Programmen und ihren einzigartigen Stimmen begeistert. Zuletzt waren Sie 2015 mit "Love Letters" zu Gast in der Bilke.


Wir würden uns freuen, wenn wir Sie am Mittwoch, dem 25. April 2018 um 19:30 Uhr zu dieser Veranstaltung begrüßen dürften. Karten zu 10 und 8 Euro sind bereits und ausschließlich in der Stadtbibliothek Bilke erhältlich. Kartenreservierungen nehmen wir gern unter Tel. 03647 / 500 320 entgegen.